September 2012

Städte - Rundfahrten

 

Waren Sie schon einmal in der weltberühmten und wunderschönen Stadt Prag, die als die "goldene Stadt an der Moldau" bezeichnet wird, oder in der Altstadt Passau, wo die drei Flüsse Donau, Inn und Ilz zusammen fließen oder sogar in der alten Römerstadt Regensburg mit der berühmten Steinernen Brücke, die früher sogar als achtes Weltwunder bezeichnet wurde?

 Diese und noch viele andere, wunderbare und interessante  Ziele können Sie direkt vor Ort buchen! Nähere Informationen bzgl. der Abfahrtszeiten und Programmdaten erhalten Sie bei uns.

Prag - die "Goldene Stadt"

Die Stadt an der Moldau wurde von Karl V. zu seiner Residenzstadt ausgebaut und gründete zugleich die Karlsuniversität. In der K&K Monarchie war Böhmen das industrielle Herz der Monarchie. Den Reichtum Böhmens - deshalb auch die "goldene Stadt" genannt, sieht man noch heute an den Fassaden der Häuser, der Burg, im Rundolfinum und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten. Je nach Saison laden wir Sie zweimal wöchentlich zu einer Bustour nach Prag ein, die direkt ab dem Hotel beginnt.

Dreiflüssestadt Passau

Die fürstbischöfliche Universitätsstadt am Zusammenfluss von Ilz, Inn und Donau ist immer einen Besuch wert. Die faszinierende Stadt mit ihrer Festung "Veste Oberhaus" hoch über dem Zusammenfluss der Flüsse zieht heute jeden Besucher in seinen Bann. Der Dom zu Passau mit der weltgrößten Orgel, die mittelalterlichen Gebäude sowie die zahlreichen kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt lassen heute noch erahnen, dass Passau ein wichtiger Umschlagplatz im Handel mit den östlichen Ländern war.

Regensburg

Durch die Römer am Limes gegründet, entwickelte sich die "Castra Regina" im Mittelalter zu einer wahren Handelsmetropole (Salzhandel) und beherbergte den "immerwährenden Reichstag" des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Noch heute zählen das "Alte Rathaus" mit den Räumen des Rates, der Salzwaage und dem Verlies sowie die Steinerne Brücke über die Donau mit der historischen Wurstkuchl zu den sehenswerten Highlights der mittelalterlichen Stadt.

Weiterlesen

Gutscheinshop

Steht bald ein Geburtstag an oder wollen Sie für Weihnachten vorsorgen und wissen noch nicht, was Sie Ihren Verwandten und Freunden schenken sollen?

Dann ist unser neuer Gutscheinshop genau das richtige für Sie!

Ob Sie eine entspannende Wellnessbehandung, einen einfachen Wert oder
sogar einen kompletten Aufenthalt bei uns verschenken wollen, hier werden
Sie schnell fündig.

Probieren Sie es doch aus und statten uns einen kleinen Besuch ab. Wir würden uns freuen, wenn Sie bei Ihrer nächsten Geschenkwahl an uns denken!

Weiterlesen

Wandern rund um Arrach

Nutzen Sie das tolle Wetter bei uns und freuen sich auf unterschiedlichste Wandertouren.

Das Beste: Sie starten jeweils direkt vom Hotel!

Besonderer Tipp:

vom 26.09.12 bis 01.10.12 findet die Arracher Wander- und Schmankerlwoche mit sechs verschiedenen, geführten Wanderungen statt!

 

 Hier zwei schöne Wanderbeispiele für Ihren nächsten Aufenthalt bei uns:

 

Der Kaitersberg - Panoramaweg auf dem neuen "Goldsteig"

Zunächst gehen Sie auf fast ebener Strecke nach Simmereinöd. Dort besteht Gelegenheit zum Kneippen, zur Besichtigung des Naturlehrpfades und zur ersten Einkehr. Nach kurzer Rast geht es dann, steiler werdend, über die Hullereben zum Kamm des Kaitersberges. Hier wenden Sie sich nach rechts und erreichen nach kurzer Zeit die Kötztinger Hütte, wo Sie Ihre Mittagseinkehr halten können. Zurück geht es durch die Felsen des Steinbühler Gesenkes über die Rauchröhren (1.044 m) zum großen Riedelstein (1.132 m) mit dem Waldschmidt-Denkmal, geeignet für eine weitere kurze Rast. Dieses Teilstück des Europa-Fernwanderweges Ostsee-Adria gehört zu den reizvollsten Wanderstrecken im gesamten Bayerischen Wald. Der Abstieg erfolgt über den Ecker Sattel (850 m) und Schwabenloch nach Arrach.

Gesamtstrecke: 17 km, 520 – 1.132 m

Der Gläserne Steig – Erinnerungen an die Glashüttenzeit

Vom Hotel aus gehen Sie zum Parkplatz des Seeparks, von dem aus der Gläserne Steig beginnt. Er verläuft über Engelshütt, Lambach, Bergkircherl „Maria Hilf“, Schrenkenthal, Lohberg, Sommerau, Mosshütte, Brennes bis nach Bayerisch Eisenstein. Ein Teilstück davon können Sie in einer einfachen Tagestour einwandern. Die Tour beginnt am Seepark Parkplatz, nach einem kleinen Anstieg besteht die Möglichkeit einen Abstecher zur Kirche in Haibühl zu machen. Dann geht es weiter den Kirchenbuckel hinunter, durch den Bauernhof mit der Pension Linsmeier und der Straße entlang nach Engelshütt. Hier ist eine Schautafel mit Angaben aus der Glashüttenzeit, sowie das Glasmacherdenkmal zu besichtigen.

Durch das romantische Schmelzer Tal und dann durch den Wald erreichen Sie Lambach. Auch hier waren früher die Glasmacher zu Hause. Hier steht der Gedenkstein für den Gründer von Lambach, Oberstbergrat Franz von Baader, der auch die Sulfat-Glasschmelze erfunden hat. 1904 wurde hier der Glashüttenbetrieb eingestellt und 1967 wurde der letzte Überrest, die Glasschleife, abgerissen und das Gelände eingeebnet. Das ehemalige Herrenhaus der Glashüttenbesitzer, das zu verfallen drohte, wurde von einem Privatmann erworben und ist mittlerweile renoviert worden (Märchen- und Gespensterschloss). Nun steigen Sie auf zur Wallfahrtskirche „Maria Hilf“, die renoviert wurde und wirklich sehenswert ist. Im nebenan befindlichen Berggasthof „Zur Rast“ können Sie sich ausruhen und eine kleine Mahlzeit einnehmen. Der Abstieg erfolgt über Buchet, wo Sie vom Waldrand aus noch eine herrliche Aussicht auf den Lamer Winkel haben. Nach dieser lehrreichen Wanderung führt der Heimweg über Lam und Frahels zurück nach Haibühl und ins Hotel.

Gesamtstrecke: 12 km, 500 – 814 m

Weiterlesen
 
 
1
Zum Seitenanfang